St. Johannes der Täufer Winsen (Aller)

Die Kirche in Winsen: Umrahmt von Wald und Heidedörfern. Belebt durch das Engagement von jung und alt. Mittelpunkt eines attraktiven Wohnorts an der Aller.

1532690367.xs_thumb-
1544534359.medium

Bild: C. Ricker

1532690367.xs_thumb-

Blockflöten-Workshop in Winsen am 12./13.01.2019

Im Rahmen der 4. Blockflötentage der Kirchengemeinde Winsen findet am Samstag, den 12.01.2019 von 9.30 bis 18 Uhr und am Sonntag, den 13.01.2019 von 9.00 bis 12.00 Uhr ein Blockflötenworkshop für fortgeschrittene Spieler im „Haus der Kirche" statt. Den Abschluss bildet die Mitwirkung im Musikalischen Gottesdienst.

Die Leitung übernehmen die beiden Hamburger Blockflötistinnen Anabel Roeser und Nòra Kiszty. (http://www.elbanflutes.de/das-ensemble).
Zum Workshop, für den ein Teilnehmerbeitrag von 40 € /Schüler 30 € erhoben wird, ist eine Anmeldung noch bis zum 28. Dezember möglich bei Maria Heisterberg, Tel.: 05143/1515.

1543226570.medium

Bild: Maria Heisterberg

1532690367.xs_thumb-
1542956896.medium_hor

Bild: C. Ricker

1532690367.xs_thumb-

Bilder vom Kartoffelmarkt

Der diesjährige Kartoffelmarkt am 30. September war - wie viele meinten - einer der schönsten seit Langem. Das lag auch am überaus freundlichen Wetter. Aber vor allen an den Menschen. In meinen Erinnerungen sind viele gut gelaunte Gesichter - auch wenn es an mancher Stelle die eine oder andere Warteschlange gab.

Und die Konfirmandenaktion für Brot für die Welt übertraf alle Erwartungen. Die vielen Brote waren aber bereits um 16 Uhr alle ausverkauft. Der Erlös von rund 550 Euro ging komplett an Brot für die Welt. Denn die Bäckerei Wilhelm sponserte jeden der 166 Brotlaibe komplett. Vielen Dank!

Die Fotos bestätigen meine persönlichen Eindrücke: Toller Kartoffelmarkt!
1539371374.medium

Bild: C. Ricker

1532690367.xs_thumb-

Viele Hände machen der Arbeit schnelles Ende

Ja, auch eine Kirchengemeinde muss Leute bezahlen, die sich nicht nur mit himmlischen Dingen beschäftigen. Zum Beispiel Laub harken und die Wege auf dem Kirchengelände frei machen. Aber manchmal sind diese halt von ganz irdischen Krankheiten außer Gefecht gesetzt.
Das kümmert die Bäume im Herbst aber nicht. Sie lassen fallen, was nach unten strebt. Das Laub muss irgendwie weg. Und darum hat einer vom göttlichen Bodenpersonal, Mirco Kühne, einen Hilferuf gestartet. Fast überirdisch viele Helferinnen und Helfer aus der Gemeinde, jung und alt, sind gekommen, sind ausgeschwärmt wie die Bienen und haben in ziemlich kurzer Zeit das Gelände um die Kirche fein gekämmt für den Kartoffelmarkt.
Auch das ist Kirche: Wir packen mit an.
Danke!

1538079242.medium

Bild: C.Ricker

1532690367.xs_thumb-

Die Bäume tragen schwer! Wann ist es denn so weit? Erntezeit!

Am Samstag ist es soweit. Da feiern wir den Auftakt zum Erntedankfest mit einem Familiengottesdienst. Äpfel- Birn- und Pflaumenbäume wollen ihre süße Last loswerden. Das wird lecker! Die Erzieherinnen des Meißendorfer Kindergartens haben eifrig geprobt.
Und dann ist Kartoffelmarkt! Da gibt es auch die Erd-Äpfel. Und viele andere Köstlichkeiten. Kaffee und Kuchen sowieso. Und dann auch noch ein ganz besonderes Brot! Von Konfirmanden gebacken. Wer's kauft, tut etwas Gutes für Brot für die Welt.
1538078469.medium

Bild: C. Ricker

1532690367.xs_thumb-

Ein schöner Ausflug

Wundervolles spätsommerliches Wetter, ein voller Bus mit 53 erwartungsfroh gestimmten Menschen, und ein abwechslungsreiches Tagesprogramm - das sind die Zutaten, die einen gelungenen Ausflug nach Hannover ausmachen. 
Der langjährige Winsener Pastor Matthias Riemann empfing uns in der Marktkirche im Bödekersaal und berichtete von seiner neuen Arbeit als Projektreferent des Stadtsuperintendenten. Dann stellte er den Entwurf für ein neues Kirchenfenster des Düsseldorfer Künstlers Markus Lüpertz vor - von Altkanzler Schröder gestiftet.
Anschließend wurde die Gruppe in der Kreuzkirche von Kirchenpädagogin Marion Wrede und empfangen. Gemeinsam mit der ehemaligen Kirchenvorsteherin Frau Steinhart wurde eine mittelalterliche Kirche gezeigt, die bis auf das gegossene Taufbecken nach der Bombardierung im 2. Weltkrieg keinen einzigen historischen Ausstattungsgegenstand mehr besaß. Alles, was heute zu besichtigen und zu bewundern ist, kam nach dem Krieg aus anderen Kirchen oder Klöstern, nicht nur aus Hannover, zusammen. 
Beeindruckend sind der Cranach-Altar und der älteste Grabstein Hannovers (von 1321) mit dem Konterfei eines jungen Mannes im lockigen Haar.
Der einen Kilometer lange Fußweg zum MIttagessen brachte so machen der betagten Teilnehmerinnen und Teilnehmer an ihre körperlichen Grenzen. Aber weder die Anstrengung noch das Aufeinander-Warten tat der guten Laune irgendeinen Abbruch.
Im neuen Rathaus ließ sich an den unterschiedlichen historischen Modellen die Geschichte Hannovers durch zwei Stadtführer plastisch erzählen. Mit dem einzigartigen Bogenaufzug fuhren die meisten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf die Kuppel des neuen Rathauses, um vom höchsten Punkt  in alle vier Himmelsrichtungen auf das heutige,  reale Hannover - nicht bloß das  Modell - zu schauen.
Die Bootsfahrt auf dem Maschsee mit Kaffeetafel musste leider wegen Niedrigwassers ausfallen. Ersatzweise kehrten wir auf dem Rückweg im Restaurant Springhorstsee ein. Die Größe der Tortenstücke und die schöne Lage am Seeufer rundeten einen abwechslungsreichen und interessanten Ausflug genussvoll ab.
Pünktlich und wohlbehalten kam die Reisegesellschaft um 18 Uhr wieder in Winsen an.
1537384946.medium

Bild: C. Ricker, M. Jastrau

1537303876.xs_thumb-
1537305460.medium_hor

Bild: Kirchengemeinde Winsen

1532690367.xs_thumb-

Die Spanienfahrer der Sommerfreizeit sind gut angekommen

Ein Vortrupp mit Pastor Mirco Kühne,  den Teamern Max Wolschendorf und Thomas Drechsel sind bereits einen Tag vorher mit einem Kleinbus losgefahren. Am Mittwoch, dem 25. Juli  wurde dann der vollbesetzte Doppelstockbus nach dem Reisesegen in der Kirche von Pastor Ricker und den Eltern verabschiedet. Begleitet wurden die an die 60 Jugendlichen von Dirk Oelmann.
Inzwischen sind alle gut angekommen. Wir wünschen euch eine großartige Zeit in Spanien!
1532689942.medium

Bild: C. Ricker